Der Agaricus Blazei Murrill (abkürz. ABM), auch bezeichnet als Ji Song Rong (japan) oder Mandelpilz, ist ein brasilianischer Gourmetpilz, der ab 1970 großes Aufsehen in der Wissenschaft erregte und auch in asiatischen Ländern kultiviert wurde. Der Essbare Vitalpilz wird in seiner Heimat auch Sonnenpilz genannt, weil er einer von wenigen Pilzen ist, der im Sonnenlicht wächst und gedeiht. Sein Geschmack und sein Geruch erinnern stark an Mandeln. Jedoch ist er im frischen Zustand nur sehr schwer zu bekommen. Selbst als Extrakt, getrocknet oder als Pulver, ist der Vitalpilz sehr teuer und relativ selten im Vergleich zu anderen Vitalpilzen zu ergattern.

Inhaltsverzeichnis:

abm2Der Agaricus Blazei Murill besitzt eine stark heilende Wirkung und gilt deswegen als die Nummer Eins unter allen Vitalpilzen. Ob bakterielle oder virale Infektionen oder sogar bei schwerwiegenderen Krankheiten wie Tumoren oder Krebs, kann der Mandelpilz große Erfolge versprechen. Auch den Stoffwechsel bei Diabetikern, kann er stabilisieren und liefert zudem noch eine Menge wichtiger Nährstoffe.

Der kleine Mandelpilz, ähnelt optisch dem Champignon nicht nur, sondern er gehört auch zu seiner Familie. Dennoch ist seine Wirkung und sein Geschmack um einiges effektiver.

In seiner Heimat in den Brasilianischen Regenwäldern, ist der Mandelpilz bekannt für seine heilenden Kräfte und das beweißt nicht nur die Forschung, sondern auch die Einwohner Brasiliens, denn sie verzeichnen deutlich weniger Gesundheitsbeschwerden und Krebserkrankungen als andere Länder.

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Die wichtigsten Wirkungsbereiche des Agaricus Blazei Murill (Mandelpilz) im Überblick

Organe Wirkung
Blutgefäße

Blutgefäße

 

  • Verhindert Arteriosklerose

Immunsystem

 

  • Aktiviert Antikörper
  • Blockiert vergiftete Zellen
  • Verhindert Allergien
Haut

Haut

 

  • Hemmt Gewebekrebs
  • Hemmt Entzündungen

Leber

 

  • Verbessert Leberfunktion
  • Wirkt gegen Hepatitis B
  • Schützt vor toxischer Belastung
Prostata

Prostata

 

  • Hemmt Vergrößerung der Prostata

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

 

Alle Produkte im Vergleich Banner1

 

Gesundheit

Der Agaricus Blazei Murrill ist ein sehr effektiver Helfer im Kampf gegen diversen Krankheiten. Er ist in der Lage Infektionen, die durch Bakterien oder Viren hervorgerufen worden, zu hemmen. Impfungen wirken durch den Einfluss des Mandelpilzes besser. Auch bei schweren Erkrankungen wie Krebs wirkt er sehr positiv und das nahezu ohne Nebenwirkungen.

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Gegen welche Krankheiten und Beschwerden wirkt der Mandelpilz?

  • Krebs
  • Diabetesabm66
  • Allergie
  • Entzündungen
  • Hauterkrankungen
  • Septisches Magengeschwür
  • Immunschwäche

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Was bewirkt der Mandelpilz?

  • Krebshemmend
  • Hemmt arteriosklerotische Prozesse
  • Immunmodulierend
  • Antiallergisch
  • Antidiabetisch
  • Entzündungshemmende Wirkung
  • Antivirale Wirkung
  • Stoppt Tumorwachstum
  • Beeinflusst Bildung von Antikörpern
  • stoppt Tumorwachstum
  • Aktivierung des Immunsystems
  • Krebsprävention
  • Verbessert die Immunabwehr/ stabilisiert
  • Immunmodulator
  • Verdauungsstörungen, Darmregulierung
  • Blutdruck, Fettstoffwechselstörungen
  • Allergische Reaktionen
  • Entzündungen und Infektionen
  • Milderung der Nebenwirkungen bei Chemo-und Strahlentherapie
  • Verhütet Osteoporose (Knochenschwund)
  • Antiallergische Wirkung
  • Antivirale Wirkung
  • Schutz des Erbguts
  • Immunmodulation
  • Entgiftet
  • Positiver Einfluss auf den Insulinstoffwechsel
  • Bremsen intestinale Aufnahme von Zucker
  • ABM enthält ausreichende Menge an Fasern

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Agaricus Blazei Murrill stärkt das Immunsystem

Der Verzehr von  dem Mandelpilz, kann die Bildung von Antikörpern beeinflussen. So kann die Sensibilisierung von Antigenen verlangsamt werden und verhindert den Ausbruch von Allergien bzw. allergischer Reaktionen.

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Leberschützende Handlungen

Agaricus Blazei Murill wirkt sich auch positiv auf die Leber aus. Er wird bei verschiedenen Lebererkrankungen wie beispielsweise der viralen Hepatitis B wirksam. Toxische Belastungen, verursacht durch chemische Substanzen, werden vom Vitalpilz geschützt. Schon 20 Gramm am Tag, helfen der Verbesserung der Leberfunktion.

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Auch bei Diabetes zeigt der Mandelpilz Wirkung

Insulin dependent Diabetes patient abdomen injection

Auch bei Diabetes kann der Agaricus Blazei Murill helfen. 1500mg vom Extrakt verbessern die Insulinresistenz wesentlich. Er regelt das Gleichgewicht biochemischer Prozesse, was sehr wichtig ist bei Insulinabhängigen Menschen. Außerdem beeinflusst er den Kohlenhydrat- und Insulinstoffwechsel positiv.

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Hautentzündungen und Probleme

Der Mandelpilz hemmt chronische Entzündungen der Haut und verhindert eine Pustelbildung.

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Agaricus Blazei Murrill im Kampf gegen Krebs

krebsDer Mandelpilz besitzt einen hohen Anteil an Polysacchariden und ß-D-Glucane sowie Ergosterin. Im Extrakt beispielsweise hochkonzentriert, haben diese Inhaltsstoffe großen Einfluss auf die Wirkung oder Rückbildung von Tumoren. Sie regen die Aktivierung des Immunsystems an und sorgen so nicht nur für Bekämpfung von Krebszellen und Entgiftung gesunder Zellen, sondern sind auch im Kampf gegen Bakterien und Viren sehr effektiv. Bestimmte Proteine aktivieren sich und greifen in den Abwehrprozess ein. Auch die Substanz Ergosterol (Vitamin D3) verhindert die Ausbildung kleiner Blutgefäße seitens der Tumorzellen. Dadurch verhungern die Krebszellen und sterben ab.

Bei vielen schweren Krebserkrankungen, hat der Mandelpilz schon bewiesen, dass er höchst effektiv sein kann und das Tumorwachstum stoppen kann. Dies wurde schon in vielen Studien bei Darm-, Gebärmutter(hals)-, Brust-, Lungen-, Bauspeicheldrüsen-, Prostatakrebs, etc. sowie bei Leukämie nachgewiesen. In der Medizin gilt der Agaricus Blazei Murrill als erste Wahl unter den Vitalpilzen gegen Krebserkrankungen.

Zudem ist das Extrakt in der Lage, Nebenwirkungen wie Appetitlosigkeit, Schwäche, Haarausfall und den Abfall der Leukozytenzahl bei einer Chemo- oder Strahlentherapie zu reduzieren und gebildete Giftstoffe zu eliminieren.

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

 

Alle Produkte im Vergleich Banner1

 

Inhaltsstoffe

Mineralien:

  • Magnesium
  • Kalium
  • Zink
  • Eisen
  • Kalzium

Vitamine:

  • Vitamin B2 (Riboflavin)
  • Vitamin B3 (Niacin)
  • Vitamin B6 (Pyridoxin)
  • Vitamin B9 (Folsäure)
  • Vitamin B12
  • Vitamin E (Tocopherole)
  • Provitamin D2 (Ergosterol)

Lipide: Linolsäure und Palmitinsäure (trägt zur Kontrolle der Nebenwirkungen bei sowie zur reduzierung vom hohen Cholesterinspiegel)

Aminosäuren: Alle Essentiellen

Nukleinsäure

hohen Anteil an Polysacchariden

Verantwortlich für die hohe therapeutische Wirksamkeit vom Mandelpilz, sind vor allem spezielle Beta-Glucane und Ergosterol. Die Konzentration der ß-D-Glucane ist bei Agaricus blazei Murrill wesentlich höher als bei anderen Vitalpilzen.

Steroide

heutzutage in Kapsel- oder Tablettenform erhältlichem Extrakt sind diese Wirkstoffe in hochkonzentrierter Form enthalten. Zusätzlich zu den nachgewiesenen präventiv antikanzerogenen Eigenschaften sind bis heute vor allem die immunmodulierenden, antiallergischen, antidiabetischen, entzündungshemmenden und antiviralen Wirkungen vom Mandelpilz erforscht worden.

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Küche und Geschmack

Der Mandelpilz bzw. Agaricus Blazei Murill (ABM) gilt als Gourmetpilz. Sein intensiver Geschmack sowie Geruch erinnern stark an Mandeln. Deswegen ist der Mandelpilz eine beliebte Wahl vieler Gerichte. In seiner Heimat bezeichnet man ihm auch gerne als fleischigen Pilz aufgrund seiner Konsistenz. Er ist bei uns recht schwer frisch zu bekommen, da er schnell oxidiert. Deswegen wird er meist getrocknet. Durch die Tatsache, dass er sehr empfindlich ist und schwer gedeiht, ist die Menge an geernteten Pilzen weltweit nicht besonders hoch im Gegensatz zu anderen Vitalpilzen. So bekommt man aus 12 Kg Pilzen beispielsweise nur 1 Kg getrocknete, was dafür sorgt, dass er sehr teuer und nur schwer zu bekommen ist.

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Aussehen

abm4.1Der essbare Vitalpilz Agaricus Blazei Murill hat eine klassische Pilzform und gehört der Familie der Champignons an, dessen Aussehen auch stark an ihn erinnert. Er hat einen 10-14cm langen weißen, manchmal auch hohlen Stiel, der einen 14cm breiten dunkel- oder hellbraunen Hut trägt. Der Stiel kann bis zu 5cm dick sein. Er gehört zu den wenigen Sorten, die etwas Sonnenlicht benötigen, sowie höhere Temperaturen um einen guten Wachstum zu verzeichnen. Daher nennt man den Agaricus blazei Murrill auch Sonnenpilz. Aufgrund seines mandelartigen Geruchs und guten Geschmacks, gilt der Agaricus blazei Murrill auch als ein Gourmetpilz. Er ist sehr empfindlich und sollte daher nur mit Handschuhen geerntet werden. An Druckstellen verfärbt er sich schnell dunkel und sofort verzerrt oder getrocknet und vor Luftfeuchtigkeit und Wasser geschützt werden, da er recht zügig oxidiert.

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Herkunft

Brazilian RainforestIn seiner Heimat wird der Mandelpilz von den Einheimischen auch gerne als der Pilz Gottes oder als der Pilz des Lebens bezeichnet. Seine ursprüngliche Herkunft liegt in Brasilien, in den Regenwäldern, nähe Sao Paulo. Auch in den bergigen Regionen von Piedade, ebenfalls in Brasilien, ist er beheimatet. Im Jahre 1965 endeckte ein aus Japan stammender Bauer, den Vitalpilz in den Regenwäldern und schickt in zur weiteren Erforschung in eine spezialisierte Einrichtung für Pilze nach Japan. Es stellte sich heraus, dass der Agaricus Blazei Murill bereits schon 1945 von William A. Murill beschrieben wurde und daher schon bekannt war. Doch auch Murrill war nicht der erste Entdecker. Bereits 1893 wurde der Mandelpilz schon gesichtet und bekam damals den Namen Agaricus Subrufescens.

Aufgrund dem auffällig geringen Auftretens von schlimmen Krankheiten wie Krebs, wurde auch die Wissenschaft 1970 auf ihn aufmerksam. Der Mandelpilz fiel auf, da die Bewohner im Südosten von Sao Paulo sich bester Gesundheit, auch im hohen Alter erfreuen konnten und nur selten erkrankten. Die Krebsrate war zudem auffällig niedrig in diesem Gebiet. Sie fanden heraus, dass der Mandelpilz die Abwehrkräfte enorm stärkt und gleichzeitig krebshemmend wirkt. Die Einwohner nahmen den Vitalpilz traditionell, um Stress zu bekämpfen. Die Wissenschaft betrieb eine intensive Medizinische Forschung und studiere ihn im asiatischen Bereich aufgrund seines Merkmals als funktionelles Lebensmittel. Sie begannen den Pilz nun auch im asiatischen Raum zu züchten. Unter den Japanern nannte man dem Agaricus Blazei Murill auch Himematsutake (zu Deutsch: Prinzessin-Pilz). Schließlich wurde der Mandelpilz 1988 in Japan, Taiwan, China, Vietnam, Indonesien und Thailand kultiviert.

Abm61Der Mandelpilz gehört zur Familie der champignonartigen Pilze und ist, wie der Name schon sagt, mit dem Champignon (Agaricus) verwandt. Trotz allem, unterscheiden sie sich in ihrer Wirkung und im Geschmack gewaltig. Der aus dem Regenwald stammende Agaricus Blazei Murill, wachst am Besten auf fermentiertem Boden, also auf von anderen Organismen vorverdautem Material. Der Mandelpilz versprüht einen intensiven mandelartigen Duft. Verantwortlich dafür, sind die im Pilz enthaltenen Stoffe Benzylalkohol, Benzaldehyd, Benzonitril, und Methylbenzoat. Auch besitzt er ein hohes Gehalt an ß-D-Glucanen.

Mittlerweile ist seine therapeutische Bedeutung so groß, dass er nicht wirklich mehr gesammelt werden kann und im Verhältnis zu anderen Pilzen recht selten ist. Die Weltproduktion erreicht nur ca. 500-550 Tonnen im Jahr und davon allein machen schon 90% der Kunden, die Japaner aus. Trotz seines hohen Preis auf dem internationalen Markt, ist er sehr schwer erhältlich. Die Bedeutung von Agaricus Blazei Murill konnte sich in Europa und Amerika noch nicht wirklich durchsetzen, während er in Südamerika und Asien nicht mehr wegzudenken ist.

Der Mandelpilz ist ein sehr empfindlicher Vitalpilz, der nur schwer gedeiht. Seine Erntezeit liegt zwischen Oktober-April und es muss sowohl eine warme Temperatur von 23-28°C gegeben sein sowie ein Feuchtigkeitswert von 80%. Im Vergleich zu vielen anderen Pilzen, wächst der Agaricus Blazei Murill gut im Sonnenlicht.

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

 

Alle Produkte im Vergleich Banner1

 

http://de.depositphotos.com/ Bild 3: @lightsource/ @andreus/ @Alexilus/ @Spektral/ @Kocakayaali/Bild 9: @ dml5050/ @ lightsource/ Bild 13: @ earlytwenties

http://amazon.de

← Zurück zur Hauptseite Mykowelt