Coriolus7.1Der Coriolus Versicolor (früher Polyporos Versicolor), auch Schmetterlingstramete genannt, verdankt seine kuriosen Namen seinem prächtigen Aussehen. In Asien auch als Wolkenpilz bezeichnet, nennt man ihn in China Yun Zhi und in Japan Kawaratake. Im Englischen wird der Vitalpilz “Turkey Tail” genannt, aufgrund seiner Ähnlichkeit, mit einem buschigen Truthahnschwanz.

Inhaltsverzeichnis

Der Coriolus Versicolor ist der perfekte Sammelpilz, da er ganzjährlich auftaucht. Jedoch ist er nicht wirklich zum Verzehr geeignet, da er ungenießbar ist. Dafür eignet sich der „Schmetterlingsporling” durch seine schöne Optik ausgezeichnet zu Dekorationszwecken und wurde deswegen schon zu früheren Zeiten als Schmuck in Form von Broschen oder Schnallen verwendet.
Ökologisch gesehen eigentlich als Holzkrankheit bekannt, ist der Coriolus auf der ganzen Welt zu finden, weil er sich sehr gut den klimatischen Bedingungen der Umgebung anpassen kann. Befallen tut der Sapropyth und schwachparasitäre Vitalpilz fast ausschließlich tote oder stark geschwächte Bäume aus Laubholz. Was an Gartenphälern und Zäunen ein großes Problem darstellen kann, ist im Wald eine wichtige Recyclingfunktion. Schon die Taoisten schätzen den Coriolus, weil er auf immergrünen Pinien wuchs und damit für die Yang Energie steht.

Medizinisch gesehen ist der Coriolus ein überaus wichtiger Medizinalpilz fürs Immunsystem und bei viralen oder bakteriellen Infektionen. Dies ist nicht nur in der Volksmedizin Asiens bekannt, sondern auch in Mexiko sowie Südamerika.

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Die Wichtigsten Wirkungsbereiche des Hericium Erinaceus im Überblick

Organe Wirkung

Blase

 

  • Verhindert Zystitis (Harnblasenentzündung)
  • verhindert hormonell bedingte Veränderungen der Schleimhaut

Bronchien

 

  • wirkt antiviral und antibakteriell
  • verhindert Entzündungen
  • hilft bei Infektionen
  • Schleimlösend

Immunsystem

 

 

  • Stärkt die Abwehrkräfte
  • Reguliert Störungen des Immunsystems

Lunge

 

  • Hilft bei Atemprblemen
  • Verhindert Pneumenie

Ohr

 

  • Ohrenentzündung
  • Tinnitus

Prostata

 

  • Hemmt Tumorbildung
  • Verhindert Entzündungen

Sexualorgane

 

 

  • Verhindert hormonellbedingten Krebs (Eierstockkrebs, Gebährmutterkrebs)
  • Verhindert Entzündungen

Magen-Darm-Trakt

 

 

  • Verhindert Geschwüre und Krebs
  • Hilft bei Entzündungen
  • Verhindert Durchfall

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Bekannte Effekte

  • Immunmodulation
  • Antivirale und Antibakterielle Eigenschaften
  • Unterstützung bei Krebspatienten
  • Stärkende und Belebende Wirkung
  • Unterstützung und Schutz der Leber

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Einnahmeempfehlung von Coriolus Versicolor

Der Coriolus Versicolor, ist ein Vitalpilz der sich hervorragend mit anderen Medizinalpilzen kombiniert werden kann.

Bei Krankheit, sollte man täglich dreimal 3 Kapseln einnehmen

Um Krankheiten vorzubeugen, reichen hierbei auch 2 Kapseln am Tag. Am besten nimmt man sie je morgens und abends ein und schluckt sie mit etwas Wasser.

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Gesundheit

mushroom (Trametes versicolor) on a rotting fallen tree for Cure CancerDer Coriolus Versicolor gilt in der Traditionellen Chinesischen Medizin als ein äußerst wichtiger Heilpilz und wird in Ostasien schon seit Generationen im Kampf gegen Viren und Infektionen als Medikatmet eingesetzt. Während der Vitalpilz bei uns noch keinen richtigen Anklang gefunden hat, wird der Coriolus in der chinesischen, japanischen und südamerikanischen Volksmedizin schon langen wegen seiner Heilfähigkeiten verehrt und genutzt. In Asien ist schon lange bekannt, dass er das Immunsystem auf natürliche Weise stärken kann. So wird er dort seit Jahren schon beim chronischem Fatigue-Syndrom und zur Behandlung diverser Nebenwirkungen eingesetzt. Seine antivirale und antibakterielle Eigenschaften, sowie seine Immunmodulation stärken die Abwehrkräfte nicht nur bei gesunden sondern auch bei bereits erkrankten Menschen. Oxidativer Stress sorgt dafür, dass natürliche Killerzellen, die wichtig sind, für eine stabile Abwehr, in ihrer Bildung und Aktivität eingeschränkt werden, doch da kann der Coriolus Abhilfe verschaffen. Studien haben gezeigt, dass der Coriolus die Anzahl von natürlichen Killerzellen innerhalb von acht Wochen verdoppeln konnte. Dadurch ist Coriolus für die Behandlung diverser Krebserkrankungen sowie Virenerkrankungen zumindest in Asien und Nordamerika unabdingbar geworden.

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Gegen welche Krankheiten und Beschwerden wirkt der Coriolus?

  • HauterkrankungenCoriolus versicolor
  • Warzen
  • Akne
  • Entzündungen
  • Leberleiden
  • Lebererkrankungen
  • Leberzirrhose
  • Akute und chronische Hepatitis A, B, C
  • Nierenentzündung
  • Rheumatoider Arthritis
  • Quälender Husten
  • Atemprobleme
  • Geschwächtes Immunsystem
  • HI-Virus- und AIDS-Erkrankung
  • Tumorerkrankungen (hormonabhängiger Prostata-, Harnblasen-, Eierstock- und Leber- und Brustkrebs), Lungen-, Speiseröhren-, Darm- Gehirntumore
  • Gürtelrose
  • Müdigkeit
  • Migräne
  • Alzheimer
  • Schlappheit,
  • Antriebslosigkeit
  • Appetitlosigkeit
  • Schwäche
  • Hitzewallungen
  • Stimmungsschwankungen
  • Magen-Darmentzündungen (durch Pilzerkrankungen)
  • Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre
  • Durchfallähnlicher Stuhlgang
  • Herzkranzgefäßerkrankungen
  • Bluthochdruck
  • Ödeme (Wasseransammlungen im Organismus z.B. durch eine Herzschwäche hervorgerufen)
  • Arteriosklerose
  • Lyme Borreliose-Erkrankungen
  • Zystitis (Harnblasenentzündung)
  • Candida Albicans-Befall
  • Diabetes mellitus in Verbindung mit den Shiitake– und Maitake-Pilz

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Was bewirkt die Schmetterlingstramete?

  • Stärkt Immunsystem
  • Unterstützt Leberfunktion
  • Regeneriert geschädigte Leberzellen
  • Leberzellenschützende Funktion
  • Hilft bei Infektionen der oberen Atemwege
  • Hilft bei überschüssiger Schleimproduktion
  • Stärkt Leber und Milz
  • Entgiftet
  • verhindert Tumorbildung
  • verhindert Pneumonie (Lungenentzündung)

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

PSP/ PSK & Krebs & HIV

Cancer cellsHauptsächlich verdankt der Coriolus seine heilvolle Wirkung auf die Gesundheit, seinen Biovitalstoffen, insbesondere dem hohen Gehalt an Polysaccharide. Seine wichtigsten Vertreter dabei sind die Polysaccharide PSK (Krestin) und PSP (Polysaccharid-Peptide).

Während noch nicht alle synergetischen Wirkungen vom Coriolus erforscht sind, wurden aber mit den zwei Biovitalstoffen Krestin und PSP sämtliche Studien durchgeführt. Dabei zeigte sich ihre überaus positive Wirkung und die Fähigkeit, das Immunsystem im großen Stil zu stimulieren. Während die Schmetterlingstramete heute noch in vielen Ländern, gerade in Europa und Nordamerika, keine große beachtung bekommt, so ist der Coriolus Vitalpilz in Japan staatlich anerkannt und seit 1977 ein offiziell, von der Gesundheitsbehörde zugelassenes Krebsmedikament,dass bei Krebstherapien zum Einsatz kommt und große Erfolge erzielt. PSK, ein Polysaccharid, dass an ein Protein gebunden ist, wird ebenfalls auch in China als Zusatzmedikament bei Krebs eingesetzt. In Anderen Ländern haben beide Polysaccharide jedoch keine offizielle Zulassung.

T-cells attacking a cancer cell. Digital illustration.PSK und PSP verkörpern das Prinzip des „biological response modifiers“ also sind beide Immunmodulierend. Sie sind beide in der Lage, die Fähigkeit des Körpers, die Eigenkontrolle über das tumoröse Gewebewachstum zu erhöhen. Sie verbessern und verstärken die Aktivität der weißen Blutkörperchen (Leukozyten), der B- und T-Helferzellen (Lymphozyten) sowie der natürlichen Killerzellen, welche dafür verantwortlich sind, die Abwehrkräfte zu stärken.

PSK, Coriolus bekanntester Biovitalstoff, konnte in Studien bisher seine Tumorrückbildende Wirkung beweisen. Seine Heilwirkung konnte die Metastasenbildung bei Lungen-, Brust-, Prostata-und Blasen- sowie bei Gebärmutterhalskrebs deutlich hemmen.

Beide Biovitalstoffe des Coriolus, konnten in Studien als Strukturen mit antitumorellen Eigenschaften analysiert werden. Neben der tumorhemmenden Fähigkeit, sorgt eine Verwendung des Pilzextraktes bei Chemo- und Strahlentherapien für ein besseres Wohlbefinden und unterdrücken durch Strahlen verursachte Nebenwirkungen wie Übelkeit, Haarausfall oder Erbrechen. Die Überlebensrate der Patienten verbesserte sich und bei folgenden Krebsarten konnte der Coriolus Versicolor gute Erfolge erzielen:

  • Lungenkrebskrebs
  • Brustkrebs
  • Leberkrebs (hormonell)
  • Prostatakrebs (hormonell)
  • Magenkrebs
  • Harnblasenkrebs
  • Gebärmutterhalskrebs
  • Speiseröhrenkrebs
  • Gehirntumoren

Zudem konnte er zusätzliche Beschwerden wie Burn-out- und Fatiqué-Syndrom bei Tumor-Patienten dämmen durch seine Energiezufuhr und der Stärkung der Psyche.

Auch bei HIV kommt der Coriolus wegen seiner Immunstärkenden Eigenschaften zum Einsatz. Er verbesserte das Immunprofil bei HIV-Patienten und verhinderte zusätzliche Infektionen, die den Körper schwächen können.

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Immunsystem & Infektionen

Human disease and infectionAls besonders Empfehlenswert, gilt der Coriolus Versicolor bei Virenerkrankungen. So gehört zu seinen Hauptaufgaben, die Unterdrückung bzw. Beseitigung von Infektionskrankheiten. Seine antibakterielle sowie antivirale Eigenschaften sind hauptverantwortlich dafür, dass der Coriolus als Mittel gegen diverse infektionsbedingte Krankheiten durch Bakterien und Viren eingesetzt wird. Wie bereits erwähnt, ist der Coriolus effektiv bei Virenerkrankungen wie HIV, Gürtelrose oder Herpes. Aber auch bei bakteriell bedingten Krankheiten, beispielsweise ausgelöst durch E. Coli Bakterien, Staphylokokken, Streptokokken, Klebsiella oder Listerien sowie bei tierischen Infektionskrankheiten wie Toxoplasmose, bewährt sich der Coriolus. Selbst bei Pilzerkrankungen wie durch den Candida Pilz, wirkt er heilend.

Insbesondere Infektionen der oberen Atemwege wie grippale Infekte (Erkältungen) oder Schädigungen der Schleimhäute, gehören zu den effektivsten Bereichen, in denen Coriolus seine heilwirkung offenbart. Deswegen wird der Coriolus Vitalpilz häufig auch bei Sportlern mit erhöhter Infektionsgefahr als Unterstützung der Abwehrkräfte eingesetzt.

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Leberbeschwerden

Eine weitere tolle Eigenschaft der Schmetterlingstramete, ist sein positiver Einfluss auf die Leber. Der Vitalpilz unterstützt die Leber, indem er eine Leberzellenschützende Funktion aufweist. Zudem regeneriert und vitalisiert er geschädigte Leberzellen. Der Coriolus sorgt außerdem für eine normale Leberaktivität und unterstützt auch bei akuter Hepatitis (A, B, C) oder Leberzirrhose, indem er die krankheitsbedingten Symptome deutlich minimiert.

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Anwendungsgebiete

  • Präventation und Unterstützung bei Tumorerkrankungen
  • Abschwächung der Nebenwirkungen einer Strählen und Chemotherapie
  • Verbesserung der Wirksamkeit von Krebsmedikamenten
  • Unterstützung der Leberfunktion
  • Candida Infektion
  • Virusinfekte
  • Begleitingektionen bei HIVpatienten
  • Bakterielle Infektionenm unterstützend bei septischen Krankheitsbildern
  • Störung und Regulierung des Immunsystems

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Nebenwirkungen

In Studien haben Wissenschaftler den Coriolus mehrfach auf Nebenwirkungen getestet. Dabei kam heraus, dass auch bei größeren Mengen, denen man den Testobjekten gab, keine oder nur sehr geringe Nebenwirkungen auftraten. Doch auch wenn sich Krebs beispielsweise schwer mit chemischen Mitteln und Medikamenten der westlichen Welt behandeln lässt, da sein Auftreten meist durch mehrere Faktoren hervorgerufen wird, so will die Schulmedizin dennoch nicht viel von Vitalpilzen wissen. Tatsächlich vertritt die Schulmedizin das pharmakologische Dogma: „Ohne Nebenwirkungen sind keine Wirkungen zu erwarten.“

durst1Ja? Ist das so? Mal angenommen jemand trinkt zwei Tage lang nichts, kein Wasser, keine Säfte, rein gar nichts und sucht aufgrund seiner Dursterscheinungen einen Arzt auf. Der Arzt verschreibt ihm aber statt das Problem an der Wurzel zu packen nur Medikamente, die ihm das Gefühl des Durstes nur vorübergehend nehmen. Damit ist das Problem ja nicht behoben. Lediglich eine vorübergehende Lösung wurde mit dem Medikament geschaffen. Wenn man aber dann nach zwei Tagen doch wieder Wasser zu sich nimmt statt die Mediakente gegen Durst, mit was für Nebenwirkungen muss man denn hierbei rechnen? Ein Pilz hilft lediglich dabei die natürlichen Systeme zu stabilisieren. Auf lange Frist gesehen, sollte man sich fragen, welche Methode auf dauer wirkungsvoller wäre.

Einzige Bedenken sollte man bei Autoimmunerkrankungen haben. Hier könnte die Einnahme von Coriolus Versicolor Nachteile mit sich bringen. Dazu muss aber auch erwähnt werden, dass er hierbei ein Kontraindikator wäre, bedeutet, dass er Störungen im Magen-Darm-Bereich und zu Hautausschlägen führen würde, weil er im Falle von Autoimmunerkrankungen nicht dazu gedacht ist, Abhilfe zu verschaffen und daher unnötig ist.

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

InhaltsstoffeCoriolus5.1

Vitamine

  • Vitamin B1 (Thiamin)
  • Vitamin B2 (Riboflavin)
  • Vitamin B3 (Niacin)
  • Vitamin B5 (Panthothensäure)

Mineralien & Spurenelemente

  • Kupfer
  • Eisen
  • Selen
  • Kalzium und

Sonstige Inhaltsstoffe

  • Hohes Gehalt an Polysaccharide
  • u.a. Polysaccharide PSK (Krestin) und PSP (Polysaccharid-Peptide)
  • Hohes Jodgehalt

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Herkunft

Coriolus4.1Die Schmetterlingstramete ist überall auf der Welt anzutreffen und somit auch in deutschen Wäldern beheimatet. Er gilt als kein empfindlicher Pilz und kann sich daher gut den klimatischen Verhältnissen anpassen und ist in allen Waldtypen anzutreffen. Er wächst das ganze Jahr über und treibt in Deutschland meist zwischen Mai und August frische Fruchtkörper aus. Als Saprophyt bzw. Schwächeparasit, befällt er alte bzw. abgestorbene Baumstämme von Laubbäumen wie Buche, Birke, Pappel, Weide, Kirsche, Gemeine Hasel und Weide. Selten auch findet man ihn an Nadeln und Fichten. Er wächst auf Stümpfen, Ästen, Zweigen, Stapelholz und liegenden Stämmen. Für das ökologische System ist Coriolus ein überaus wichtiger Holzzersetzer und sorgt dafür, dass abgestorbene Baumstämme allmählich verwesen. Jedoch ist der Coriolus auch außerhalb von Wäldern anzutreffen, wenn geeignete Substrate vorhanden sind. Das kann natürlich auch von Nachteil sein, da er in solchen Fällen dann auch Gartenpfähle, Stützbalken, Wundparasit an Schnittwunden lebender Laubbäume ansiedelt und großen Schaden anrichtet.

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Aussehen des Coriolus Versicolor

trametes versicolor mushroom on a tree trunkDer Coriolus Versicolor hat seine Zweitbezeichnung „Schmetterlingstramete“ aufgrund seines auffallend schönen Erscheinungsbildes. Seine fächerartige bzw. rosettenartige Form, welche in vielen verschiedenen Farben schimmert und einen seidigen Glanz hat, erinnert an Schmetterlingsflügel.

Während der Coriolus als Speisepilz ungenießbar ist, wird er dafür aber gerne zu dekorativen Zwecken verwendet. Oft findet man auch floristische Gestecke mit dem Coriolus als Motiv. Seine teilweise seidig glänzenden Hüte sind mehrfahrbig bunt ,und rosettenartig angeordnet. Die Hüte besitzen eine konsolenartige Form, sehen aus wie halbkreisförmige Scheiben aus Holz. Ihre Oberfläche ist samtig und fein und sie können eine Größe von 2-6, manchmal auch 8 cm erreichen. Die Hüte des Coriolus sind relativ dünn und, bunt gezont und besitzen ein breites Farbspektrum. Dabei sind die Farben Hellbraun, Dunkelbraun, Olive, Blau, Schwarz und Rot oft vertreten. Der Hutrand ist meist gewellt und flatterig, gekerbt und scharfkantig. Die Unterseite der Hüte besitzt eine weiße Farbe mit feinen 3-5 mm großen, rundlich-eckigen Poren.

Turkey Tail Fungus (Trametes Versicolor).Der Coriolus gehört zur Gattung der Trameten. Pilze dieser Gattung bestehen aus Trameten, also zwischen den Oberflächen liegendes Fruchtfleisch bzw. Stiel und Hut ohne Myzel. Die Schmetterlingstramete besteht aus dünnen ledrigen Fruchtkörpern, die aus Röhrentrameten bestehen, welche fließend in die Fruchtkörper übergehen. Die Fruchtkörper finden sich meist in großen Gruppen am Wirt (In dem Fall altes oder abgestorbenes Holz). Die Fruchtkörper können dabei stielartig angewachsen sein oder am Baum herabgelaufen sein. Die Anwachsstelle kann bis zu 3 mm dick sein. Zuwachszonen sind meist weiß abgesetzt.

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Küche und Geschmack

Der Coriolus ist kein Sammlerpilz und findet in der Küche auch keinerlei Verwendung. Es handelt sich hierbei um keinen genießbaren Speisepilz. Daher findet er in der Küche auch keinerlei Beachtung. Deswegen wird der Coriolus meist als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen, denn trotz allem besitzt er eine beachtliche Heilwirkung.

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

← Zurück zur Hauptseite Vitalpilze

Bildquellen: http://depositphotos/@ ibogdan/ @nawin_nachiangmai/ @CLIPAREA/ @Spectral/ @Andreus/ @CLIPAREA/ @decade3d/ @kocakayaali/ @blueringmedia/ @pixdesign123/ @zheliosz/ @bedobedo/ @PlazacCameraman/ @lightsource/ @Andreus/ @lightsource/ @lightsource/ @lightsource/ @jazavac/ @fatmanphoto/ @Adam88xxx/ @ibogdan/ @itman47

amazon.de