(Austern-Seitling) Pleurotus ostreatus Austernpilz15.1Der Austernseitling, auch Pleurotus Ostreatus (Ostrea wegen der Ähnlichkeit mit der Schale einer Auster) oder Kalbfleischpilz genannt, ist ein syprophytisch-parasitärer Vitalpilz, der sich hauptsächlich von dem Holz abgestorbener Laubbäume ernährt und meist an den Baumstämmen oder dickeren Ästen in Büscheln wächst. In Japan Hiratake oder Tamogitake genannt, sowie in China Ping Gü, was soviel bedeutet wie Tellerpilz, zählt er neben dem Shiitake und dem Champignon zu den drei wichtigsten Speisepilzen, die kultiviert werden.

Der Name Pleurotus leitet sich von dem griechschen Pleuron ab, was übersetzt „Seitlich“ bedeutet. Diese Bezeichnung bezieht sich auf das Wachstum der Fruchtkörper. Diese wachsen vom Substrat seitlich in die Höhe. Ebenso der Begriff Otos (Übersetzt Ohr) bezieht sich auf den Hut des Pilzes, welche an der Seite stehen. Ostreatus wiederum (vom lateinischen Ostre) Bezieht sich auf die Form des Fruchtkörpers, denn dieser erinnert stark an die Schale einer Auster.

Inhaltsverzeichnis

SONY DSC

Alle Produkte im Vergleich Banner1

Die Wichtigsten Wirkungsbereiche vom Austernseitling im Überblick

Organe Wirkung

Blutgefäße

 

  • Schützt vor Arteriosklerose
  • Reguliert Gesamtcholesterinspiegel

Darm

 

  • wirkt entzündungshemmend
  • wirkt probiotisch
  • reguliert die Darmflora

Gelenke

 

 

  • wirkt entspannend
  • hilft bei Entzündungen
  • schützt vor Osteoporose

Magen

 

  • erhindert Entzündungen
  • besiedelt Magenschleimhaut mit lebenswichtigen Bakterienkulturen

Muskel

 

  • wirkt entzündungshemmend
  • entspannt Muskeln
  • schützende Wirkung bei Kälte und Wind

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Gesundheit

In der Traditionellen Chinesischen Medizin, bevorzugt bei Gelenk- und Muskelschmerzen eingesetzt, kann der Pleurotus Ostreatus neben seinen antibakteriellen und antientzündlichen Eigenschaften auch bei Diäten überzeugen, denn er ist fettarm, ballaststoffreich und versorgt den Körper mit vielen Vitaminen sowie Proteine. Außerdem helfen seine Polysaccharide bei altersbedingten Vitaminmangel. Seine besondere Proteinstruktur macht den Austernseitling, im Vergleich zu manch anderem Pilz leicht verdaulich.

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Bei welchen Beschwerden und Krankheiten hilft Pleurotus Ostreatus?

  • Erhöhter Cholesterinspiegeloyster mushrooms isolated on white
  • Veränderungen im Lipidspiegel
  • Prostatakrebs
  • Brustkrebs
  • Darmkrebs
  • Leukämie
  • Arteriosklerose
  • Osteoporose
  • Gliederstarre
  • Hexenschuss
  • Kreuzschmerzen

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Was bewirkt der Austernseitling?

  • Anitbakteriell
  • Antiviral
  • Antitumorell
  • Antibiotisch
  • Antientzündlich
  • Gerinnungshemmend
  • Wirkt toxisch auf Fadenwürmer (vergiftet sie)
  • Anti-Aging
  • Blutfettsenkend
  • unterstützt Darmflora
  • Unterstützt die Bildung der natürlichen Bakterienflora im Darmtrakt
  • Verbessert blutfett- und Leberwerte
  • stärkt das Immunsystem
  • wirkt unterstützend beim Venensystem
  • schützt Zellen und Gewebe
  • Sorgt durch Lovastin für einen gesunden Cholesterinspiegel
  • Entspannt Muskeln, Sehnen und Gelenken
  • versorgt Sehnen und Bänder mit Nährstoffen

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Muskeln, Gelenke und Sehnen

Osteoporose1Der Austernseitling ist ebenfalls auch bei Muskel- und Sehnenproblemen hilfreich. Er entspannt die Muskeln, Sehnen und Gelenke bei Wind und Kälte, und beugt Osteoporose vor. Außerdem hilft der Pleurotus bei Kreuzschmerzen, Gliederstarre oder Hexenschuss. Hauptverantwortlich für seine positive Wirkung in dem Bereich, sind seine essenziellen Aminosäuren sowie die Folsäure, die eine wichtige Rolle bei der Blutbildung und beim Knochenwachstum darstellen. Sein Komplex an B-Vitaminen reguliert den Cholesterinspiegel. Sein Gehalt an Vitamin D hingegen kann den Knochen- und Knorpelwachstum fördern. In der Traditionellen Chinesischen Medizin, wird der Austernseitling schon lange für diesen Bereich verwendet.

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Entzündungen, Trombose

Der Austernseitling ist neben seinen immunmodulierenden Eigenschaften auch ein hervorragender Schutz vor Trombose. Seine entzündungshemmende Wirkung verhindert Gliederschmerzen, Angeschlagenheit sowie Unwohlsein und schützt vor Schmerzen in Gelenken. Außerdem verhindert er Ausbrüche von Allergien.

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Natürliches Antibiotikum

Das zumindest war er einmal. Der Pleurotus wurde lange Zeit erfolgreich bei Staphylokokken (Staphylococcus aureus) eingesetzt und zeigte dort eine antibakterielle und antibiotische Wirkung. Jedoch ist der Bakterienstamm, der auch MRSA genannt wird, im Laufe der Jahre multiresistent geworden.

 << Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Darm

Darm1Sicherlich kennen viele Menschen das Problem einer geschädigten Darmflora. Wenn es zu einer Fehlbesiedlung der Darmbakterien kommt, kommen gehen gleichzeitig auch Unverträglichkeiten bestimmter Lebensmittel einher. Das Resultat: Blähungen, Bauchschmerzen, und im schlimmsten Fall Intoleranzen (Beispielsweise Lactose-, Fruktoseintoleranz).

Der Darm gehört zu den wichtigsten Organen die der Organismus besitzt, denn er ist der Spiegel unserer Gesundheit. Wenn die Darmflora durcheinander gerät, wirkt sich das meist auch auf andere Organe aus. Daher ist ein gesunder Darm eine Notwendigkeit für den gesamten Organismus. Der Austernseitling kann für den Darm eine gute Unterstützung sein. Nicht zuletzt, weil er unseren Körper mit vielen Ballaststoffen versorgt, sondern weil er zudem auch eine probiotische Wirkung aufweisen kann. Nach einer Behandlung mit Antibiotika sind meist nicht nur die schädlichen sondern auch die guten Bakterien angegriffen worden, was dafür sorgt, dass der Organismus geschwächt ist, und seine Zeit braucht um sich von der Behandlung wieder zu erholen. Der Pleurotus kann hierbei einen wichtigen Beitrag dazu leisten, die natürlichen Darmbakterien zu stärken und eine geregelte Verdauung schnell wieder herzustellen. Aber auch für die Magendarmschleimhaut, kann seine Wirkung positiv sein, denn auch dort unterstützt er den Körper dabei, die Magendarmschleimhaut wieder mit lebensnotwendigen Bakterienkulturen zu besiedeln.

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Cholesterin

Clogged Artery with platelets and cholesterol plaque, concept for health risk for obesity or dieting and nutrition problemsBei zu hohen Cholesterinwerten, kann der Austernseitling einer sehr große Hilfe sein, denn sein hohes Gehalt an Lovastatin, sorgt für die Senkung des Cholesterin- und Triglyceridgehalts im Blut und in der Leber. Zusätzlich konnte in Studien festgestellt werden, dass der Pleurotus auch bei Diabetes-Patienten die Cholesterinwerte stark verbesserte.

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Krebs

Cancer cellsAls besonders effektiv bei verschiedenen Tumorzellen (z.B. HL-60 Leukämiezellen, Sarkom-180 ein Tumor des Bindegewebes, HT-29 Dickdarmkrebs, und Brustkrebszellen) zeigte sich ein wässriger Pilzextrakt vom Austernseitling in seiner Hemmwirkung. Verdanken tut der Austernseitling seine extrem hemmende Wirkung auf entartete Zellen, vor allem seinen Beta-D-Glucanen (z.B. Pleuran). Diese Inhaltsstoffe wirken antioxidativ und verstärken die Aktivität natürlicher Killerzellen und einen programmierten Zelltod, erkrankter oder beschädigter Zellen. Dieser Prozess wird auch als Apoptose bezeichnet. Es ist ein zellinternes Programm, dass bei nicht gesunden Zellen irgendwann zum Zelltod führt. Die Inhaltsstoffe des Pleurotus aktivieren diesen Mechanismus speziell bei Krebszellen. Von daher ist er für den restlichen Organismus völlig unbedenklich. Zusätzlich verhindern die Biovitalstoffe des Austernseitlings die Ausbreitung weiterer Metastasen.

Auch der speziell im Austernseitling auftretende Inhaltsstoff Ostrolysin, hat eine schädigende Wirkung auf Tumorzellen, speziell bei Brustkrebs. Isoliert, wirkte dieser Stoff erfolgreich bei Sarcoma 180 und verlängerte dadurch die Lebenszeit, des Krebspatienten, wie Studien herausfanden. Bei Prostatakrebs beweist sich der Pleurotus mit einer zytotoxischen Aktivität.

 << Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Alle Produkte im Vergleich Banner1

Inhaltsstoffe

Der Pleurotus Ostreatus soll reich an B-Vitaminen sein. Er enthält zudem Vitamin D und C sowie Folsäure. Im getrockneten Zustand, besteht der Pilz zu einem Viertel aus Eiweiß und enthält alle essenziellen Aminosäuren. Zu den wichtigen Biovitalstoffen zählen die ß-Glukane (Polysaccharide), das Pleuran und das Lovastatin.

Vitamine(Austern-Seitling) Pleurotus ostreatus Austernpilz4.1

  • Vitamin B1 (Thiamin)
  • Vitamin B2 (Riboflavin)
  • Vitamin B5 (Niacin)
  • Vitamin B6 (Pyridoxin)
  • Vitamin B7 (Biotin)
  • Vitamin B9 (Folsäure)
  • Vitamin C
  • Vitamin D

Sonstige Inhaltsstoffe

  • Mineralien(Austern-Seitling) Pleurotus ostreatus Austernpilz2.1
  • Pleuran
  • Lovastatin
  • Spurenelemente
  • Polysaccharide
  • Mykosterine
  • Beta-Glucane
  • Alle essentiellen Aminosäure
  • Ballaststoffe

<< Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Küche und Geschmack

(Austern-Seitling) Pleurotus ostreatus Austernpilz13.1Während der Austernseitling bei uns noch nicht annähernd die Beliebtheit erlangt hat, wie es beispielsweise ein Champignon tut, so wird er in der asiatischen Küche jedoch sehr häufig als Delikatesse angeboten.Gerade in Korea, China und Japan genießt der Pleurotus besonderes Ansehen. Sowohl als Heil- wie auch als Vitalpilz.

Der Geschmack von Austernpilzen ist recht mild aber wohlschmeckend und wird trotzdem als sehr guter Speisepilz gesehen, weil er für recht viele Gerichte geeignet ist. Große Exemplare vom Pleurotus können paniert werden, wenn man sie nicht gerade für Soßen oder Gemüsegerichte verwendet. Außerdem kann man den Pleurotus beliebig mit Kräutern verfeinern. Der Vitalpilz besitzt kompaktes weißes Fleisch, welches beim Kochen oder Braten, wie viele andere Pilze auch, stark schrumpft. Bei der Zubereitung, ist es empfehlenswert, die festeren Stielbereiche auszuschneiden, da sie sehr zäh sein können. Bevorzugt sollte man zu den jungen Austernpilzen greifen, da sie eine weiche Konsistenz besitzen und angenehm duften. Im Alter sind die Austernpilze eher zäh und riechen etwas muffig.

oyster mushroom on white backgroundDen Pleurotus bezeichnet man auch als Kalbfleischpilz aufgrund seines anfangs weißen und elastischen Fleisches. Wirklich genießbar ist der Pleurotus nur, wenn er recht jung und frisch ist. Sein duft ist angenehm und er ist wohlschmeckend. Um zu erkennen, ob ein Pilz noch köstlich ist, kann man an dem Hut erkennen. Sollte dieser nämlich eine Größe von 15 cm überschritten haben, ist er wahrscheinlich zäh und faserig und nicht mehr wirklich appetitlich. Auch kann man einen frischen Pleurotus an seinem Geruch erkennen. Wenn er muffig riecht, sollte man den Vital- und Speisepilz lieber nicht mehr für seine Saucen, Suppen, und Gerichte verwenden.

Zubereitung

(Austern-Seitling) Pleurotus ostreatus Austernpilz16.1Der Austernseitling ist mit seinen essenziellen Aminosäuren und seinem großen Gehalt an Eiweiß ein sehr aromatischer Genuss, und kann in der Küche auf vielerlei Weise zubereitet werden. Super kompatibel mit Nudeln, Reis, Tofu, Meeresfrüchten, Gemüse, Geflügel oder Eiern, ist er gegrillt, geschmort, frittiert, gratiniert oder gebraten eine richtige Delikatesse.

Der Pleurotus sollte, wenn möglich, von Wachstumsresten gereinigt werden. Der untere Teil des Stieles abschneiden und dabei nicht soviel Druck auf den Austernseitling legen, denn er ist sehr druckempfindlich. Austernseitlinge (Austern-Seitling) Pleurotus ostreatus Austernpilz8.1können unterschiedliche Größen erreichen. Dabei sind die kleinen Varianten meist mundgerecht, während man die großen Pilze halbieren oder vierteln sollte. Huthaut und die Lamellen können bedenkenlos mitverzehrt werden. Besonders lecker ist der Pleurotus Ostratus, wenn er mit fett angebraten wird, aber auch in Soßen oder mit Gewürzen schmeckt er köstlich. Der Austernseitling kann einige Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Jedoch sollte man ihn besser in eine Tüte oder in einer Schüssel aufbewahren, die mit einem Tuch bedeckt ist. Ganz frische Austernseitlinge kann man auch einfrieren.

 << Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Herkunft

Mushrooms grown after a rain on a trunk of the tumbled down treeDer Ursprung vom Pleurotus Ostreatus liegt vermutlich wie auch beispielsweise von Cordyceps in Südostasien. Heute wird der wohlschmeckende Vitalpilz auf der ganzen Welt kultiviert. 1897 angefangen, den Austernseitling in Frankreich zu züchten, begann seine Kultivierung in Deutschland erstmals Anfang des 20. Jahrhunderts. Während er früher nur auf Strohbällen gezüchtet wurde, so konnte er in der Nachkriegszeit (in der DDR) erstmals zusätzlich auf Stammholz kultiviert werden. Auch in Ungarn kultivierte man den Pleurotus. Dort konnte man die Kultivierung verbessern, indem der Austernseitling auch auf Stroh gezüchtet wird.

Wild oyster mushrooms in forestSchon in der traditionellen Volksmedizin wurde der Pleurotus Ostreatus hoch geschätzt wegen seiner wohltuenden Wirkung und wurde als die göttliche Blume bezeichnet. Aber nicht nur in Asien erkannte man die Heilkräfte vom Austernseitling Vitalpilz. Auf der ganzen Welt, wurde der Pleurotus unabhängig von einander entdeckt und genutzt. Neben Asien wussten auch Mitteleuropa, Südamerika und Afrika über seine medizinischen Eigenschaften bescheid und wurde in der traditionellen Medizin genutzt. Heute wird der Pleurotus auf der ganzen Welt kultiviert (erstmals in den USA). Gezüchtet wird der Austernseitling auf Stroh, Papier, Kaffeesatz, Fruchtfleisch von Kaffeebohnen oder Weizenkörner. Auch auf Landwirtschaftlichen Abfällen und Nebenprodukten ist der Austernseitling kultivierbar. Neben dem Champignon und Shiitake, gehört der Austernpilz zu den weltweit wichtigsten Kulturpilzen, die sich gleichzeitig auch hervorragend als Speisepilze eignen.

(Austern-Seitling) Pleurotus ostreatus Austernpilz5.1Der Austernseitling wächst ist ein Saprobiont und Schwächeparasit der auf alten Baumstümpfen und Stämmen von abgestorbenen Laubbäumen wächst, gelegentlich auch auf Stubben. Zu seinen bevorzugten Bäumen zählen Maulbeerbäume, Pappeln und Rotbuche. Aber auch an Nadelbäumen ist er selten man zu finden. An stehenden Bäumen kann der Aisternseitling Vitalpilz mehrere Meter in die Höhe wachsen. Dabei ist er meist am Stammholz oder an dickeren Ästen zu finden.

Seine Fruchtkörper treibt der Austernseitling zwischen Herbst und Frühjahr aus. Aufgrund seiner Robustheit wird er auch Winterwaldpilz genannt, weil er milde Winter mit Temperaturen unter dem Gefrierpunkt (max. -3 °C) überdauern kann und erst ab Temperaturen unter 11°C gedeiht. Er wächst in dichten Büscheln oder Trauben und besitzt zu anfang eine dunkelbraune oder dunkelgraue Farbe die im Alter immer heller wird.

Effektiv bei Fadenwürmern

(Austern-Seitling) Pleurotus ostreatus Austernpilz11.1

Während der Pilz bei uns eine umfangreiche Heilwirkung beweist, so ist er in der Natur für Parasiten wie Fadenwürmer ein Gefahr. Der Austernseitling nimmt also die Position eines Raubpilzes ein (fangen Fadenwürmer aktiv mit speziellen Fangvorrichtungen), während Pilze wie der Cordyceps als Endoparasitäre Pilze (wachsen im Parasit heran uns fressen ihn von innen heraus auf) bekannt sind. Der Austernpilz vergiftet die Nematoden und seine Hyphen in die gelähmten bz. Getöteten Älchen ein, die auf diese Weise getötet werden.

 << Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Aussehen

(Austern-Seitling) Pleurotus ostreatus Austernpilz14.1Der Austernseitling ist meist in Büscheln am Substrat (alten Laubbäumen) zu finden. Ihre Farben können variieren von violett, braun-rötlich, grau-weißlich, olivefarben. Der Austernseitling besitzt ein sehr robustes Myzel und der Fuß des Fruchtkörpers ist unregelmäßig zylindrisch und zottelig strukturiert. Die Hüte des Vitalpilzes sind innig mit anderen Hüten verbunden, sehen anfangs noch spatenförmig aus und bekommen später eine Form, ähnlich wie eine halbkreisförmiger Habitus oder wie eine Austernmuschel (daher auch der Name Austernpilz). In der Anfangszeit sind Ränder der Hüte des Austerseitlings noch glatt und eingerollt, später im Alter aber werden sie laprig und reißen ein. Der Vitalpilz versucht die Spannung des Hutes sozusagen auszugleichen und bekommt daher gelegentlich Brüche. Außerdem bekommt der Hut ein spindelförmiges Aussehen und kann einen durchmesser von 5-35 cm erreichen.

(Austern-Seitling) Pleurotus ostreatus Austernpilz18.1Gegen Ende hin kann man ihn als groß, muschelförmig, breit, fleischig und dickförmig bezeichnen. Die Oberfläche bei einem jungen Austernpilz, ist meist glatt, kahl und seidig glänzend und kann bei schlechtem Wetter bzw. Regen klebrig werden. Der Pleurotus kann auch auch mit mehr oder weniger dichtem grauen Härchen bedeckt sein und feinfilzig. Die weißen Stiele verlaufen seitlich am Hut zum Myzel. Der Stiel ist mit Hut 2-6 cm hoch,verläuft seitlich am Hutrand ab, misst selbst eine Länge von 1-4 cm und ist 1-3 cm breit. Dabei haben sie zu den anderen Stielen eine Dichte von 1-2 cm. An der Unterseite der Hüte befinden sich die Lamellen, welche engmaschig, oft verzweigt und groß sind. Sie besitzen eine weißliche, gräuliche oder beige Farbe und laufen am Stiel und am Fuß entlang. Das Sporenpulver von Pleurotus ist meist weiß, selten auch bräunlich und duftet angenehm.

Verwechslungsgefahr

Der Pleurotus Ostreatus wird leicht mit anderen Austernpilzen verwechselt. Es gibt 35-40 verschiedene Arten von Austernpilzen die essbar sind und gezüchtet werden. Vorsicht walten muss man allerdings bei dem Sarcomyxa serotina. Dieser Pilz sieht dem Austernseitling sehr ähnlich, hat meist eine olive oder gelbe Farbe und ist zur gleichen Zeit an denselben Orten zu finden, wie das Original. Giftig ist er zwar nicht aber er schmeckt sehr bitter und ist ungenießbar.

 << Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Anbau

Oyster mushroom in the forestWer auf die Idee kommt den Austernseitling selbst zu züchten, bekommt hier ein paar Tipps, die man dabei beachten sollte.

Zunächst einmal, kann man beruhigt sagen, dass der Anbau von Austernpilzen recht einfach ist. Nicht zuletzt, weil er besonders robust ist und rasant wächst. Zunächst einmal benötigt man gutes Holz, das gut für den Anbau geeignet ist. Das wären z.B. Pappel, Birke, Buche, Weide, Esche, Erle oder gesundes Obstholz. Der Durchmesser der Hölzer, sollte mindestens 18 – 40 cm oder mehr messen. (Austern-Seitling) Pleurotus ostreatus Austernpilz12.1Man kann auch die von gefällten Baumen im Boden übrig gebliebenen Stubbenteile oder Wurzeln nehmen und sie beimpfen. Das setzt allerdingt voraus, dass der Baum vorher gesund gewesen ist und die Sonne nicht direkt auf den Stubben knallt. Sollte letzteres Doch der Fall sein, könnte es die Anfangsphase der Kultivierung von Pleurotus erschweren. In dem Fall kann man ein kleines Dach über den Stubben bauen.

Auch lässt sich der Austernpilz gut auf Strohballen impfen und wäre so auch in Töpfen mit Körnerbrut und Strohpellets einfach zu kultivieren. Suchen sie in dem Fall einen schattigen Platz auf ihrem Balkon.

 << Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

 

Alle Produkte im Vergleich Banner1

 

 

← Zurück zur Hauptseite – Vitalpilze

Bildquellen: http://depositphotos.com/ @jianghongyan/ @saga1966/ @lightsource/ @Jamesgroup/ @newartgraphics/ @lightsource/ @DigitalArtB/ @belchonock/ @Maridav/ @decade3d/ @ralwel/ @lightsource/ @cylonphoto/ @jianghongyan/ @jirkaejc/ @osoznanie.jizni/ @jianghongyan/ @jianghongyan/@Dim154/ @isabela1966/ @shimie/ @sw_stock/ @Valentyn_Volkov/ @ludovikus1/ @shimie/ @Adam88xxx/ @LUISMARTIN

amazon.de